Fahrzeug- und Motorentechnik

 

Allgemeines 

Der Studiengang Fahrzeug- und Motorentechnik wurde eingeführt, um die geänderten Anforderungen der Industrie im Bereich des Automobilbaus Rechnung zu tragen. Als Folge des Bologna-Prozesses wird dieser nun als zweistufiger Bachelor-Master Studiengang angeboten. Im Grundstudium des Bachelors werden die Grundlagen für das ingenieurwissenschaftliche Verständnis gelegt. Man hört Vorlesungen zu den Themen Mathematik, Mechanik, Physik, Thermodynamik, Informatik, Elektrotechnik, Werkstoffkunde, Technische Akustik, Technische Schwingungslehre und Konstruktionslehre. Falls ihr noch kein Grundpraktium habt, solltet ihr euch dringend darum kümmern. Nachdem das Grundstudium absolviert wurde und man doch recht wenig von einem Auto gehört oder gesehen hat, beginnt nun der interessante Teil des Studiums. Im 5. und 6. Semester wählt ihr nun eure beiden Kompetenzfelder aus den Bereichen „Kraftfahrzeuge“, „Kraftfahrzeugmechatronik“ und „Verbrennungsmotoren“.

In einer fachübergreifenden Projektarbeit und der Bachelorarbeit kommen die erworbenen Fähigkeiten zur Anwendung. Nach dem Bachelorabschluss habt ihr dann die Möglichkeit, das Studium mit dem Master fortzusetzen. In den folgenden 4 Master-Semestern werden eure Kenntnisse weiter vertieft und ausgebaut. Dazu werden durch 4 Wahlmodule Vertiefungen zu „Regelungstechnik“, „Strömungslehre“, „Wärmeübertragung“, „Leichtbau“, „Projekt- und Qualitätsmanagement“ sowie zu „Elektrischen Antrieben“ erarbeitet. Von zwei zu wählenden Spezialisierungsfächer muss eines aus dem Kernbereich „Kraftfahrzeuge“, „Kraftfahrzeugmechatronik“ und „Verbrennungsmotoren“ stammen. In der Semesterarbeit und der abschließenden Masterarbeit setzt ihr eure neu gewonnen Fähigkeiten praktisch ein. Fachübergreifende Schlüsselqualifikationen bringen die überfachliche Breite und ermöglichen einen Blick über den Tellerrand.

Stundenplan

Stundenplan für die Erste Woche
Stundenplan für das gesamte Semester

Anstehende Prüfungen

1. Semester
Fertigungslehre + Fabrikorganisation
Einführung in die Festigkeitslehre*
Experimentalphysik (S)
Technische Mechanik I

2. Semester
Höhere Mathematik I+II
Konstruktionslehre I+II*
Werkstoffkunde I+II
Chemie (S)
*Orientierungsprüfung, (S)=Schein

Ansprechpartner
Dr. - Ing. B. Bäuerle
Institut für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen
bernhard.baeuerle@ivk.uni-stuttgart.de
Sprechstunde
Pfaffenwaldring 12 Raum 1.004/7

Lehrstuhlzimmer
lehrstuhlzimmer@ivk.uni-stuttgart.de
Raum 1.005