Ersti FAQ

Hier haben wir einige Fragen/Punkte zusammengestellt, die erfahrungsgemäß für die Erstsemester-Studierenden interessant und hilfreich sind.

Meine Frage ist hier nicht dabei. Und nun...?

... komme einfach zu uns in der Fachschaft (Pfaffenwaldring 9, Zi. 0.166) vorbei, rufe uns an (0711 - 685 66541) oder schreibe uns eine Mail (o-phase@fsmach.de)

Was ist eigentlich ...

... eine Vortragsübung

Um den Vorlesungsstoff aufzuarbeiten und Beispielaufgaben zu präsentieren, gibt es sogenannte Vortragsübungen. Hier rechnet ein Dozent im Hörsaal verschiedene Aufgaben vor und steht für Fragen zur Verfügung. Zwar werden teilweise Lösungen in ILIAS hochgeladen, jedoch ist Mitschreiben immer sinnvoll, da Vortragsübungen den späteren Prüfungsaufgaben durchaus ähneln können.

... eine Übungsgruppe

Manchmal ist das Teilnehmen an Gruppenübungen/seminaristischen Übungen Pflicht um die Modulprüfung am Ende des Semesters schreiben zu dürfen. In kleineren Gruppen werden die Aufgaben mithilfe eines Tutors gelöst und eventuell vorgerechnet. Zusätzlich bekommst du in einigen Fächern wöchentlich ein Aufgabenblatt, welches du (vorzugsweise in Lerngruppen) bearbeiten und gelöst abgeben musst.

... eine Scheinklausur

Scheinklausuren (Klausuren um einen Schein zu erlangen) sind Voraussetzungen, um eine Prüfung schreiben zu dürfen. Wenn du diese nicht erfolgreich ablegst, darfst du an der Klausur nicht teilnehmen. Eine der ersten Scheinklausuren, die du schreiben wirst, ist im Dezember der erste „Höhere Mathematik“- Schein.

... eine Modulprüfung

Eine Modulprüfung schließt ein Modul ab. Deine Lehrveranstaltungen (Vorlesung, Übung) sind in Modulen zusammengefasst. Um dein gelerntes Wissen abzuprüfen, gibt es die sogenannte Modulprüfung. Diese kann mündlich oder schriftlich stattfinden und sogar aus mehreren Teilen bestehen. Manche Prüfungen benötigen auch eine Vorleistung (z.B. eine Scheinklausur). Modulprüfungen können USL (unbenotete Studienleistungen), BSL (benotete Studienleistungen) und PL (Prüfungsleistungen) sein. Der Unterschied zwischen den Studienleistungen und Prüfungsleistungen ist die Anzahl der Wiederholungsversuche bei Nichtbestehen. Studienleistungen darfst du schreiben, bis du sie bestanden hast, Prüfungsleistungen bis zu drei Mal (Spezialfall Medizintechnik: zwei Mal) versuchen. Bei letztem Nichtbestehen einer Modulprüfung wirst du zu einer mündlichen Nachprüfung eingeladen. Hier kannst du nur mit der Mindestnote 4,0 bestehen, oder exmatrikuliert werden. Um welche Prüfungsform es sich handelt, sagt dir das Modulhandbuch.

... ein Leistungspunkt

Jedes Modul gibt eine bestimmte Anzahl an LP. Diese geben eine ungefähre Auskunft über den Arbeitsaufwand (inkl. Anwesenheit und selbstständiges Lernen), den du für das jeweilige Fach aufbringen musst. Ein LP entspricht einem Aufwand von ca. 30 Stunden.

... ein Institut

Die Institute der Uni sind zuständig für die Vorlesungen, die du hörst. Gleichzeitig wird dort an vielen Forschungsprojekten gearbeitet. Als Studierender hast du die Möglichkeit, neben deinem Studium als HiWi (studentische Hilfskraft) an Instituten neben deinem Studium zu arbeiten.

... ein Freischuss

Wenn du bis zum Ende des vierten Semesters genügend LP gesammelt hast, hast du die Möglichkeit, Prüfungen zu wiederholen. Mit dieser Wiederholungsprüfung kannst du versuchen, deine Note zu verbessern. Schreibst du eine schlechtere Note, wird die erste Note gewertet. Ansonsten wird die zweite Prüfung gewertet. Für Details solltest du deine Prüfungsordnung befragen. Eine Ausnahme ist die Medizintechnik, in der es keine Freischussregelung gibt.

Ansprechpartner für Erstsemester

Du hast eine Frage, ein Problem oder dir ist etwas unklar und du weist nicht an wen du dich wenden sollst? Zuallererst sei gesagt: Du kannst immer, egal mit/wegen was auch immer zu uns kommen. Wir helfen dir gerne weiter. Solltest du andere Ansprechpartner suchen, so findest du hier eine Aufstellung für die einzelnen Studiengänge.

Muss ich mich für Vorlesungen anmelden?

Jein, diese Frage ist so nicht direkt zu beantworten.

Für eine Absolvierung der jeweiligen Vorlesung ist eine Anmeldung nicht relevant. Allerdings ist die jeweilige Gruppe in Ilias, wo ihr sämtliche Unterlagen zur Vorlesung findet werdet, seit diesem Semester direkt an die Lehrveranstaltungen in C@mpus gekoppelt.

Das heißt: trägst du dich in C@mpus nicht für die Vorlesungen ein, hast du auch keinen Zugang zu den Unterlagen. Diese zu nutzen ist allerdings sinnvoll, um gute Leistungen zu erzielen.

Zu den Prüfungen musst du dich aber auf jeden Fall anmelden, dies musst du ebenfalls über C@mpus tun.

Anders als normale Vorlesungen musst du die Schlüsselqualifikationen immer anmelden, da diese zum Teil eine begrenzte Teilnehmerzahl besitzen. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über C@mpus.

Wenn du dich mit dem C@mpus-Portal noch nicht wirklich auskennst, empfehlen wir dir unsere knappe Anleitung für das Portal und unsere Veranstaltung zu den Online-Portalen.

Abkürzungsvereichnis

NWZ, GKM und wie sie alle heißen. In deinem Leben an der Uni wirst du über eine Vielzahl an Abkürzungen stolpern. Manchmal ist es ganz sinnvoll zu wissen von was da die Rede ist. Damit du den Überblick über die ganzen Abkürzungen behältst haben wir dir einmal die wichtigsten zusammengefasst. Wenn du eine Abkürzung gefunden hast, welche wir vergessen haben aufzulisten, dann darfst du dich gerne bei uns melden, auch wir haben einmal aufgehört zu sammeln.

Zum Abkürzungsfimmel oder auch Aküfi

Wie läuft das mit dem Vorpraktikum?

Hier auf dem O-Phasenportal gibt es unter Wissenswertes einen eigenen Eintrag zum Vorpraktikum.

Wie finde ich den passenden Hörsaal?

Sämtliche Räume und Hörsäle der Uni Stuttgart sind mit dem folgenden System durchnummeriert:

Der Buchstabe zu Beginn der Bezeichnung beschreibt den Campus. Da die Uni auf zwei Campus aufgeteilt ist, gibt es auch Gebäude in Stadtmitte und Vaihingen. Für die ingenieurswissenschaftlichen Studiengänge finden die meisten Veranstaltungen allerdings in Vaihingen statt.

Die erste Nummer entspricht der Gebäudenummer. Diese entspricht der Hausnummer, dabei ist leider nicht klar, welche Straße damit gemeint ist. Das ist gerade im Universitätsbereich Stadtmitte relevant, da die Gebäude hier über verschiedene Straßen verteilt sind. Daher gibt es hier ein Hörsaalverzeichnis, in dem die amtliche Adresse ebenfalls genannt ist. Alternativ könnt ihr auch auf der Website des Instituts vorbeischauen oder in die Fachgruppe kommen, wir helfen euch in einem solchen Fall natürlich auch gern weiter.

Folgt auf die Gebäudenummer eine zweistellige Zahl, ist das die Hörsaalnummer innerhalb des Gebäudes (Beispiel V 53.01, V 9.01, etc). Dabei beschreibt eine 0 vorne das Erdgeschoss, eine 1 das erste Stockwerk, etc. Der Hörsaal V 9.01 befindet sich demnach im Pfaffenwaldring 9 im Erdgeschoss, V 9.11 ist ein Hörsaal im gleichen Gebäude im ersten Stock.

Folgen zwei Zahlen, ist der Raum kein Hörsaal, sondern ein Büro, ein Seminarraum, etc.
Dabei gilt aber selbiges Prinzip, das Stockwerk und die Raumnummer betreffend. Hierbei sei als Beispiel unser Fachgruppenraum genannt, der die Nummer V 9.0.166 trägt.

Prüfungen? Wie, was, wann?

Prüfungen werden fast immer in den Semesterferien geschrieben. Für Prüfungen muss man sich über C@mpus anmelden. Die Prüfungsanmeldung ist ungefähr vom 15.11.2018 bis zum 30.11.2018 möglich, über die genauen Termine halten wir dich auf dem Laufenden. Diese Frist solltest du unbedingt einhalten, wenn du dieses Semester deine Prüfungen schreiben möchtest. Welche Prüfungen im ersten Semester auf euch zukommen, steht in der Prüfungsordnung. Diese ist im Internet erhältlich, zudem findest du die anstehenden Prüfungen auf der Seite deines Studiengangs (oben unter Studiengänge) oder im O-Guide. In manchen Fächern werden außerdem Scheine geschrieben, die als Zulassung zur Prüfung dienen (z.B. Höhere Mathematik). Zu diesen Scheinen regelt die Anmeldung meist das Institut selbst, das genaue Verfahren für die Anmeldung erfahrt ihr meist direkt in der Vorlesung.

Was ist MentorING?

Ein effizienter und motivierender Studienstart kann sich positiv auf das gesamte Studium auswirken – sogar bis hinein ins Berufsleben. Daher wurde das „MentorING“-Programm gestartet, um den neuen Studierenden die bestmögliche Orientierung, Vernetzung und Unterstützung zu bieten. Im Rahmen des MentorING-Programms könnt ihr, insbesondere zum Studienbeginn, an Gruppen-Treffen (ca. 20 Studierende) mit jeweils einem Mentor (Professor/in) und eine/m erfahrene/n studentischen Tutor/in teilnehmen. Dabei erhaltet ihr wichtige, für den Studienverlauf aktuelle, Informationen. Die persönlichen Gespräche bieten euch die Gelegenheit, alle Fragen zu stellen, die euch rund um euren Studienbeginn bewegen. Hier findet ihr weitere Informationen.

Was genau ist eine Orientierungsprüfung?

Die Orientierungsprüfung ist in den ersten beiden Semestern wohl eine deiner wichtigsten Prüfungen welche es zu bestehen gibt. Die Orientierungsprüfung muss nach dem zweiten Semester, also zu Beginn des dritten Semesters abgelegt und bestanden sein. Ist dies nicht der Fall droht die Exmatrikulation.
Wenn ihr die Prüfung zum erforderlichen Zeitpunkt nicht abgelegt habt, gibt es die Möglichkeit einen Härtefallantrag zu stellen welcher die Frist um ein Semester verlängert. Dies ist jedoch nur im absoluten Ausnahmefall möglich. Wichtig ist auch, nicht jeder Studiengang hat die gleiche Orientierungsprüfung, schaut genau nach was eure Orientierungsprüfung ist und glaubt nicht das, was euch jemand aus einem anderen Studiengang erzählt.
Was eure Orientierungsprüfung ist, erfahrt ihr hier auf der Homepage, auf der Seite eures Studiengangs, oder in eurer Prüfungsordnung.

Wie bekomme ich ein Zeichenbrett?

 
Ein Zeichenbrett kannst du voraussichtlich in der zweiten oder dritten Vorlesungswoche bei uns in der Fachschaft ausleihen. Den genauen Termin erfährst du in der Vorlesung oder auf unserer FacebookseiteLeihgebühren fallen keine an, lediglich 40€ Kaution, die bei vollständiger und unbeschädigter Rückgabe komplett wieder ausgezahlt werden. Bitte bringt zu dem Termin auch den ausgefüllten Leihvertrag ausgefüllt mit.
So schaffen wir es die Wartezeiten drastisch zu reduzieren.
Wenn ihr Maschinenbau oder Fahrzeug- und Motorentechnik studiert, also die Vorlesung "Konstruktionslehre I + II" hört, empfehlen wir eine Ausleihdauer von vier Semestern.
Für alle anderen Studiengänge reichen in der Regel zwei Semester.
Wenn ihr die Zeichenbretter zurückgeben möchtet, schreibt uns bitte eine Mail und vereinbart einen Termin. Für eine Verlängerung reicht eine kurze Mail mit eurem Namen und eurer Zeichenbrettnummer.
Weitere Infos zum Thema Zeichenbretter gibts auf direkt auf der Fachgruppenseite.

Was sind Schlüsselqualifikationen?

Schlüsselqualifikationen sind Module die zum erfolgreichen Abschluss des Studiums belegt werden müssen.  Dabei kann man aus einer großen Liste an Möglichkeiten auswählen. In dem ersten Semester spielen Schlüsselqualifikationen allerdings eine eher untergeordnete Rolle.