Technische Kybernetik

 

Allgemeines 

Kybernetik? Was soll das sein?“ Auf diese Frage solltest du dich einstellen, du wirst sie oft beantworten müssen. In den ersten Bachelorsemestern wird sich dein Studium allerdings nicht wesentlich von dem anderer Ingenieurstudiengänge unterscheiden, da zunächst die Grundlagen vermittelt werden. Dabei haben die Kybernetiker (fast) noch keine „eigenen“ Vorlesungen, sondern sind meist bei den Studiengängen Maschinenbau, Verfahrenstechnik oder Elektrotechnik „Gast“. Das wird sich später aber ändern, so dass in den höheren Semestern oftmals andere Studiengänge mit in den kybernetischen Vorlesungen sitzen werden.

Mach dich darauf gefasst, dass in der Kybernetik etwas mehr Wert auf theoretische Grundlagen gelegt wird. In den ersten Semestern wird die Mathematik deine meiste Zeit in Anspruch nehmen. Eine gewisse Leidenschaft für das Rechnen von Aufgaben solltest du entwickeln, mach dir jedoch nichts daraus, wenn du nicht jeden mathematischen Beweis in der Vorlesung (mit den E-Technikern und Physikern zusammen) verstehst. Aber keine Sorge, die Praxis wird nicht vernachlässigt. Zwar fallen „praktische“ Maschinenbaufächer wie Konstruktionslehre und Werkstoffkunde für dich weg, dafür bringen dich die Technische Mechanik und das Messtechnikpraktikum der Realität wieder etwas näher. Mehr Theorie und abgespeckte Praxis klingt nun befremdlich für das Berufsbild Ingenieur, jedoch wirst du in den höheren Semestern von dieser Zusammenstellung der Fächer in den „kybernetischen“ Vorlesungen profitieren, durch dein besonders geschultes Denken.

Was Kybernetik konkret bedeutet, wirst du also erst später erfahren. Mit der „Einführung in die Kybernetik“ kannst du dir aber einen ersten Überblick verschaffen. Dabei ist es gar nicht Sinn der Sache, alles zu verstehen. Die Vorlesung soll wirklich nur einen kleinen Einblick in die große, weite Welt der Kybernetik und deren Berufsfelder geben. Des Weiteren seid ihr während dieser Vorlesung unter euch und habt die Möglichkeit, eure Kommilitonen/innen besser kennenzulernen.

Eine gute Gelegenheit sich kennenzulernen ist immer auch das traditionelle Treffen mit Glühwein und Lebkuchen in der Woche vor Semesterbeginn. Als besonderes „Bonbon“ gibt es den Roborace-Wettbewerb im dritten Fachsemester. Hier darfst du in einer Gruppe mit Kommilitonen aus Lego-Mindstorms-Material kleine Roboter bauen, die eine vorher festgelegte Aufgabe erfüllen sollen. Die Roboter der einzelnen Gruppen treten dann in einem Abschlusswettbewerb gegeneinander an. Mitmachen lohnt sich auf jeden Fall!

Stundenplan

Stundenplan für die Erste Woche
Stundenplan für das gesamte Semester

Anstehende Prüfungen

1. Semester: 
Technische Mechanik I*
Einführung in die Kybernetik
Messtechnik I
Grundlagen der Programmierung

2.Semester:
Höhere Mathematik I+II*
Elektrotechnik
Informatik I
Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik
SQ I
SQ II

*Orientierungsprüfung

Ansprechpartner
Prof. Dr.-Ing. habil. Michael Hanss
Institut für Technische und Numerische Mechanik
michael.hanss@itm.uni-stuttgart.de
Pfaffenwaldring 9 Zimmer 4.120
Tel: 0711-685-60999